26.06.19 - Fachtag der KGC Hessen „Gemeinsam gestärkt vor Ort: Lebensqualität für alle!“

Am Mittwoch, den 26.06.2019 fand im Südflügel des Kulturbahnhofs in Kassel der zweite Fachtag der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen (KGC) statt.

Unter dem Motto: „Gemeinsam gestärkt vor Ort: Lebensqualität für alle!“ kamen verschiedene Praxisakteure aus Hessen zusammen. Insgesamt nahmen 80 Akteurinnen und Akteure aus hessischen Städten und Landkreisen teil.

Ziele der Veranstaltung waren, einen Austausch über die soziallagenbezogene kommunale Gesundheitsförderung zwischen Akteurinnen und Akteuren und anderen involvierten Professionen zu fördern und die wichtige Rolle der sektorenübergreifenden Zusammenarbeit in den Blick zu nehmen.

Der Tag startete mit den Grußworten von

  • Frau Anne Janz (Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration),
  • Herrn Dr. Axel Kortevoß (Referatsleiter Ambulante Versorgung in der vdek-Landesvertretung Hessen), 
  • und Herrn Dieter Schulenberg (Geschäftsführer der HAGE e. V.).

Frau Britta Wiegand führte als Moderatorin durch den Tag. Frau Dr. Grossmann, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung für Prävention und Gesundheitsförderung e. V. (BVPG), berichtete in ihrem Fachvortrag von den Gestaltungslinien sowie der Umsetzung des Präventionsgesetzes auf Bundesebene und zog ein Fazit aus Sicht der BVPG.

Nach einer kurzen Kaffeepause schloss sich eine rege Diskussion mit den hessischen Expertinnen und Experten der Gesundheitsförderung an. Diese tauschten sich zu Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung des Präventionsgesetzes auf Landesebene und auf kommunaler Ebene aus. Die Einbeziehung und Stärkung wesentlicher Kommunalakteure sowie die stärkere Einbindung von den Zielgruppen selbst standen maßgeblich im Fokus der Diskussion.

Am Nachmittag wurden drei Fachforen angeboten. Thematisch beschäftigten sich die Fachforen mit der ressortübergreifenden Zusammenarbeit, der Erreichbarkeit von vulnerablen Zielgruppen sowie der Bedarfsanalyse als Planungsgrundlage zur Entwicklung von gesundheitsförderlichen Strategien. In den Fachforen wurden mehrere hessische Praxisbeispiele zu den jeweiligen thematischen Schwerpunkten vorgestellt.

Im Anschluss an die Fachforen stellte Frau Zsuzsanna Majzik, Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus, Erlangen-Höchstadt & Erlangen, Sportamt der Stadt Erlangen, ein Praxisbeispiel mit dem Thema „Gesundheitliche Chancengleichheit in der Kommune – leicht gesagt und schwer getan?“ aus Erlangen vor.

Wir bedanken uns für das große Interesse an der Tagung und für den gelungenen Austausch.

Zukünftige Aktivitäten & Angebote unserer Koordinierungsstelle finden Sie auf unserer Homepage unter:
https://www.hage.de/aktivitaeten/kgc-koordinierungsstelle-gesundheitliche-chancengleichheit-hessen/

Veranstaltungsflyer

Programm

Tagesmoderation Britta Wiegand

09:30  Ankommen & Anmeldung

10:00  Grußworte
Anne Janz (HMSI)
Dr. Axel Kortevoß (GKV)
Dieter Schulenberg (HAGE e. V.)

10:30  Fachvortrag 
„Das Präventionsgesetz - Gestaltungslinien und Umsetzung auf Bundesebene“

Dr. Beate Grossmann, Geschäftsführerin, Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e. V.

11:30  Kaffeepause

11:45  Im Dialog mit Expertinnen und Experten der Gesundheitsförderung

12:35  Mittagspause

13:30  Fachforen

15:30  Kaffeepause

15:45  Praxisbeispiel
„Gesundheitliche Chancengleichheit in der Kommune – leicht gesagt und schwer getan?  Ein Praxisbeispiel aus Erlangen“
Zsuzsanna Majzik Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus, Erlangen-Höchstadt & Erlangen, Sportamt der Stadt Erlangen

16:30  Abschluss & Ausblick

16:45  Ende der Veranstaltung

Fachforen


➜ Fachforum 1 „Ressortübergreifende Zusammenarbeit"

Moderation: Jonathan Sandner, KGC Hessen

Referentin:
Zsuzsanna Majzik, Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus, Erlangen-Höchstadt & Erlangen, Sportamt der Stadt Erlangen

➜ Fachforum 2 „Erreichbarkeit von vulnerablen Zielgruppen“

Moderation: Rajni Aggarwal, KGC Hessen

Referent*innen: 
Präventionsangebote für Alleinerziehende
Dr. Ute Giebhardt, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Kassel

„Seele in Bewegung“
Bianca Fiedler, Fachdienst Sozialpsychiatrischer Dienst, Gesundheitsamt LK Marburg-Biedenkopf

„Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im kommunalen Setting“
Stefanie Frintrup, Nichtbetriebliche Lebenswelten, AOK Hessen

➜ Fachforum 3 „Bedarfsanalyse als Planungsgrundlage zur Entwicklung gesundheitsförderlicher Strategien“

Moderation: Béatrice Frank, KGC Hessen

Referent*innen:
Markus Heckenhahn, Fachstelle für Gesundheitsförderung, Gesundheitsamt Region Kassel

Dr. Manuela Schade, Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsamt Frankfurt am Main

Angelika Diringer-Seither, Leitung Fachdienst Gutachten und Gesundheitsplanung, Gesundheitsamt Lahn-Dill-Kreis

Peter Matzke, Leitung Koordinationsbüro Sozial- und Jugendwesen, Wetzlar




Organisation

Die Veranstaltung wurde von der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen organisiert. Sie ist an die Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAGE e. V.) angegliedert.

Die Koordinierungsstelle ist Teil des bundesweiten Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit und wird durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag und mit Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Bündnis für Gesundheit) sowie durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) gefördert.


Titelfoto: © 233470, colourbox.com