Praxisorientierte Lernwerkstatt

Vertiefte Lernwerkstatt zur Konzeption von Maßnahmen der Gesundheitsförderung

Datum: Freitag, 28.08.2020
Uhrzeit: 09:15 - 16:30 Uhr
Ort: Saalbau Gallus, Frankfurt am Main

Die Planung wirkungsvoller Maßnahmen der Gesundheitsförderung orientiert sich am Public Heal th Action Cycle: Zunächst erfolgt eine Problemanalyse, auf deren Grundlage Ziele entwickelt und Maßnahmen abgeleitet werden. Nachdem diese umgesetzt wurden, erfolgen im letzten Schritt eine Evaluation und Reflexion, die die erzielten Wirkungen in den Blick nehmen.

Für eine wirkungsvolle Gesundheitsförderung ist die solide Planung von Maßnahmen deshalb unabding - bar. Um eine hohe Planungsqualität zu erreichen, sind nach der Problemanalyse eine präzise Formulierung von Zielen sowie die Definition von Indikatoren, anhand derer die Zielerreichung überprüft werden kann, erforderlich. Auch die Berücksichtigung von Vorwissen, sei es theoretisches oder praxisbezogenes Wissen, ist zentral. Auf dieser Grundlage werden dann Maßnahmen entwickelt oder bestehende Interventionen werden angepasst.

Die Lernwerkstatt stellt die Planungsqualität in das Zentrum. Am Beispiel des Themenfeldes „Gesund älter werden“ werden verschiedene Aspekte der Planungsqualität bearbeitet. Inputs der Referentin wechseln sich mit Plenumsdiskussionen und der Arbeit in Kleingruppen ab. Dem Transfer in den Praxisalltag gilt dabei besondere Aufmerksamkeit.

Ziele sind:

  • Vermittlung eines Handlungsrahmens für die Konzeptentwicklung
  • Erprobung von Instrumenten für die Verbesserung der Planungsqualität

Der Workshop richtet sich an kommunale Akteur*innen u. a. aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Soziales und Stadtentwicklung, die sich mit dem Aufbau von Strategien und Maßnahmen zum Thema soziallagenbezogene Gesundheitsförderung auseinandersetzen.  

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.
Sie können sich ausschließclih online hier anmelden.

Programm

Tagesmoderation: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen, HAGE e.V.

09:15 Uhr Ankommen, Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Referentin

  • Prof. Dr. Petra Kolip, Universität Bielefeld,Fakultät für Gesundheitswissenschaften
  •           Qualitätsdimensionen in der (kommunalen)Prävention und Gesundheitsförderung
              Klare Zieldefinition

11:45 Uhr Kaffeepause

12:05 Uhr Vorstellung der Arbeitsergebnisse; Kurzinput Indikatoren und Evaluation

12:45 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Nutzung vorhandenen Wissens
                 Von Zielen zu Maßnahmen: Arbeit mit der Wirkungstreppe

15:00 Uhr Kaffeepause

15:20 Uhr Vorstellung der Arbeitsergebnisse; Präsentation eines Praxisbeispiels
                  Zusammenfassung: offene Fragen und Übertragung auf den eigenen Arbeitskontext

16:30 Uhr Ende

Veranstaltungsort

Saalbau Gallus
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main

Parkmöglichkeiten
Auf dem Gelände selbst befinden sich 46 Parkplätze, auch in der Umgebung sollte sich das Parken problemlos gestalten.





Die Veranstaltung wird von der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen organisiert. Die Koordinierungsstelle ist Teil des bundesweiten Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit und wird durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag und mit Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Bündnis für Gesundheit) sowie durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) gefördert.

Die KGC Hessen ist an die HAGE-Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. angegliedert. Weitere Infos und Kontaktdaten der KGC Hessen unter www.kgc-hessen.de.

Bild: © peterschreiber.media-stock.adobe.com