4. Fachtag Familienzentren 2020

„Armut & Gesundheit -

Soziale Teilhabe und Lebensqualität in Familienzentren stärken“

Datum: Dienstag, 20.10.2020
Uhrzeit: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Stadthalle Friedberg

Gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration laden wir Sie am Dienstag, den 20. Oktober 2020, herzlich zum Fachtag Familienzentren 2020 nach Friedberg in die Stadthalle ein.

Der 4. Fachtag wird an die vorangegangenen Veranstaltungen zur Themenreihe „Gesundheitsförderung und Prävention in Familienzentren“ anknüpfen und in diesem Jahr der Frage nachgehen, wie die soziale Teilhabe und Lebensqualität von sozialbenachteiligten Bürgerinnen und Bürgern in Familienzentren und Mehrgenerationenhäusern nachhaltig gestärkt werden können.

Dabei werden insbesondere die vulnerablen Dialoggruppen: Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung, Erwerbslose und Ältere in den Blick genommen.

Der 4. Fachtag Familienzentren möchte mit dem Leitthema „Armut und Gesundheit – Soziale Teilhabe und Lebensqualität in Familienzentren stärken“ zum einen über die verschiedenen Determinanten und Facetten von gesundheitlicher Ungleichheit informieren und für die Bedarfe, auf die eine soziallagenbezogene Gesundheitsförderung abzielen kann, sensibilisieren.

Zum anderen bietet der Fachtag Raum für einen praxisnahen Erfahrungsaustausch mit Akteuren aus Familienzentren und Interessierten zu Gelingensfaktoren sowie Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Zielgruppen. Dabei sollen folgende Fragestellungen leitend sein:

  • Wie können besonders Menschen in prekären Lebenslagen erreicht werden und von gesundheitsförderlichen Angeboten profitieren? Mit welchen Maßnahmen und Angeboten können Familienzentren der sozial bedingten Ungleichheit von Gesundheitschancen entgegenwirken?
  • Welche kommunalen Strukturen und Rahmenbedingungen brauchen wir in Hessen, damit die Arbeit in Familienzentren und Mehrgenerationenhäusern gesundheitsförderlich wirken kann?
  • Welche Ansätze bietet das Präventionsgesetz zur Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit?


Anmeldung

Programm

Tagesmoderation: Robert Hübner, Hessischer Rundfunk (HR)

09:30 Uhr Ankommen und Willkommenskaffee

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 Uhr Grußworte

  • Anne Janz, Hessische Staatssekretärin für Soziales und Integration
  • Dr. Katharina Böhm, Geschäftsführerin HAGE e. V.

10:40 Uhr Impulsvortrag: Gesundheit und insbesondere Gesundheitsversorgung ist ein Menschenrecht

  • Prof. Dr. med. Dipl. Soz.-päd Gerhard Trabert, Hochschule RheinMain, University of Applied Sciences, 1.Vorsitzender Armut und Gesundheit in Deutschland e. V.

11:25 Uhr Kaffeepause

11:50 Uhr Fachvortrag: Soziale Teilhabe und Lebensqualität in Familienzentren stärken

  • Vanessa Schlevogt, Beratung und Prozessbegleitung

12:45 Uhr Toba & Pheel, Zeitbefreit

13:00 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr Vorstellung von Praxisbeispielen

14:45 Uhr Kaffeepause

15:10 Uhr Vorstellung von Praxisbeispielen

16:10 Uhr Ausblick & Abschluss

  • Edith Kunze, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

16:20 Uhr Toba & Pheel, Zeitbefreit

16:30 Uhr Ende

Vorstellungen von Praxisbeispielen

Die Vorstellung der Beispiele guter Praxis findet coronabedingt im großen Saal statt.

➜ Alleinerziehende

Präventionsangebote und Unterstützung im Lebensraum für Alleinerziehende
Präventionsmittel im Einsatz für zwei Familienzentren in Kassel

  • Dr. Ute Giebhardt, Frauenbüro, Stadt Kassel

➜ Menschen mit Migration und/oder Fluchterfahrung

KoGi –Kommunale Gesundheitsinitiativen  interkulturell
Weiterentwicklung spezifischer  Module für Krippe/ Kita/ Schulen zur gezielten  Förderung der Gesund-heitskompetenz von Eltern durch interkulturelle Gesundheitslots*innen

  • Dr. Manuela Schade, Gesundheitsamt, Stadt Frankfurt
  • Boujemaa Toukad, Gesundheitslotse, Stadt Frankfurt

➜ Erwerbslose Menschen:

Verzahnung von Arbeits- u. Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt

  • Referent*innen der Gesundheitsförderung, HAGE e. V.

➜ Ältere Menschen:

Senioren Post
Seniorenarbeit im  Mehrgenerationenhaus  SchillerHaus

  • Christiane Rasmussen, Projektkoordinatorin,  Mehrgenerationenhaus SchillerHaus, Rödermark

Gastkünstler


Toba & Pheel

Das Rap-Beatbox-Duo Toba & Pheel fasst Eventinhalte live zusammen. Beatboxer Pheel gibt den Rhythmus vor, während Rapper Toba die Kernthemen des Events in Reime verpackt. Souverän, sympathisch und schlagfertig entsteht so eine ganz besondere Art der Veranstaltungs-Zusammenfassung.

Mit mehr als 15 Jahren Bühnenerfahrung sind Toba & Pheel ein einzigartiger Event-Act, der regelmäßig sein Publikum überrascht und begeistert. Neben der reinen Event-Zusammenfassung im Rap mit Beatbox sind auch Warm-ups mit Publikumsinteraktion, Teambuildings, Rap- bzw. Beatbox-Workshops und Firmensong buchbar. Weitere Informationen unter: www.zeitbefreit.de.


Bild: © Agentur Zeitbefreit


Bild: © Thomas Reimer – stock.adobe.com