21. Fachtagung „Leben und Sterben"

Regionale Netzwerke zur Begleitung und Versorgung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen










Datum: Mittwoch, 21.10.2020
Uhrzeit: 10:00-13:00 Uhr
Ort: Online-Veranstaltung

Für sterbende Menschen und ihre Angehörigen stehen unterschiedliche Beratungs-, Begleitungs-, Unterstützungs- und Versorgungsangebote von verschiedenen Anbietern zur Verfügung. Im Sinne der sterbenden Menschen ist eine gute Zusammenarbeit dieser Angebote vor Ort unerlässlich und wünschenswert. Dazu braucht es ein funktionierendes Netzwerk, also eine Verbindung und einen Austausch zwischen diesen Institutionen, Vereinen und Gruppen, zwischen allen Trägern, die für sterbende Menschen und ihre Angehörigen Angebote bereitstellen.

Wie kann diese Zusammenarbeit gelingen? Was braucht es für ein funktionierendes Netzwerk? Welche Chancen bieten Netzwerke vor Ort? Und wie kann ein solches Netzwerk aller Beteiligter sinnvoll auf- und ausgebaut werden?

Diesen und weiteren Fragen möchten wir uns in diesem Jahr bei der 21. Fachtagung „Leben und Sterben“ annähern. Zusammen mit Cornelia Coenen-Marx und Prof. Dr. Klaus Wegleitner wollen wir uns dem Thema zuwenden. In Ergänzung der fachlichen Diskussion wird das neue hessische Förderprogramm für regionale Netzwerkarbeit in der Hospizarbeit und Palliativversorgung in Hessen vorgestellt werden.

Zu unserer Online-Fachtagung sind ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitende aus der Hospizarbeit, der Palliativversorgung, alle diejenigen, die an der Versorgung, Begleitung und Betreuung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen beteiligt sind, Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung, der Kommunen und Landkreise, der Krankenkassen und der Politik herzlich eingeladen.

Da weiterhin die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung in Hessen gilt, wird die Fachtagung „Leben und Sterben“ als Online-Veranstaltung über Zoom stattfinden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung

Für die 21. Fachtagung „Leben und Sterben" wird ein Teilnahmebeitrag von 10,- Euro erhoben.
Sie erhalten nach der Registrierung die Rechnung mit einer gesonderten E-Mail.

Sie können sich bis zum 16.10.2020 ausschließlich online anmelden unter:
Registrierung Fachtagung Leben und Sterben

Die Anmeldung ist verbindlich.


Programm

Tagesmoderation: Dr. Martin Nörber, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration  

10:00 Uhr     Begrüßung

  • Dr. Martin Nörber, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

10:05 Uhr     Grußworte

  • Staatsminister Kai Klose, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • Dr. Katharina Böhm, Geschäftsführerin der HAGE e. V.

10:30 Uhr     Netzwerke als Orte sorgender Gemeinschaften

  • Cornelia Coenen-Marx, Pastorin und Autorin, Agentur „Seele und Sorge“, Garbsen

11:00 Uhr     Ein Beispiel aus der Praxis Hospiz- und Palliativnetz Saarpfalz

  • Dr. Ulrike Zawar, Geschäftsbereichsleiterin Arbeit und Soziales, Saarpfalz-Kreis

11:30 Uhr     Kleine Pause

11:45 Uhr     Regionale Sorgekulturen durch Hospiz- und Palliativnetze stärken

  • Assoc. Prof. Mag. Dr. Klaus Wegleitner Abteilung Public Care, Universität Graz; Vorstand Verein Sorgenetz

12:15 Uhr     Richtlinien für die Förderung regionaler Netzwerkarbeit in der Hospizarbeit und Palliativversorgung in Hessen

  • Dr. Martin Nörber, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

12:30 Uhr     Raum für Anmerkungen und Fragen

12:55 Uhr     Schlusswort

13:00 Uhr     Ende der Veranstaltung

Hinweise

Was Sie für die Teilnahme an der Fachtagung brauchen:

Die 21. Fachtagung „Leben und Sterben“ wird über eine Zoom-Webkonferenz stattfinden. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Laptop mit Kamera und Mikrofon. Alternativ funktioniert die Teilnahme auch mit einem Smartphone oder Tablet.

Der Link zur Einwahl in die Veranstaltung wird am 19.10.2020 versendet.


Bild: © Liddy Hansdottir – stock.adobe.com