Organspendeausweis

Nicht wie man sich entscheidet, sondern dass man sich entscheidet, zählt!

Rund 12.000 Menschen in Deutschland warten derzeit auf ein Spenderorgan. Hinter jeder Person auf der Warteliste steckt ein Schicksal. Obwohl vier von fünf Bürgern der Organspende prinzipiell positiv gegenüberstehen, besitzen nur ca. 20% einen Organspendeausweis.

Die Hessische Landesregierung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger zur Organspende zu erhöhen. Schon vor einigen Jahren wurde unter der Schirmherrschaft der Landesregierung die Initiative Organspende (IOH) gegründet, um umfassend über das Thema aufzuklären. Denn viele wissen nicht, dass ein Organspendeausweis nicht unbedingt die Zustimmung zu einer Organspende bedeutet. Im Ausweis kann „ja“ oder „nein“ angekreuzt werden. Es kann selbst bestimmt werden, was gegebenenfalls getan werden soll und die Angehörigen werden entlastet.

Darüber hinaus stehen interessante und wenig verbreitete Informationen darüber zur Verfügung, unter welchen raren Bedingungen eine Organspende in Deutschland überhaupt in Frage kommt und wie das Entscheidungsprozedere aus medizinischer Sicht abläuft; auch um Missbrauch vorzubeugen.

Weiterführende Informationen gibt es hier:
Organspende

Quelle:
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration