Fachgespräche

Erkennen. Stärken. Vernetzen

Gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern aus suchtbelasteten und psychisch kranken Familien

Kind+Zukunft

Datum: Montag, 19.11.2018
Uhrzeit: 11:00 - 15:00 Uhr
Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

„Resilienz ist die Fähigkeit des Individuums, in belastenden familiären Lebensumständen und widrigen Umweltbedingungen protektive Faktoren im Sinne eines Puffereffektes einsetzen zu können. Resilienz ist also ein dynamischer Prozess, der das gesunde Aufwachsen von Kindern fördert.“ (Prof. Dr. Albert Lenz)

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleicheit Hessen (KGC) lädt am Montag, den 19. November 2018 zu Fachgesprächen über das Thema „Erkennen. Stärken. Vernetzen. Gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern aus suchtbelasteten und psychisch kranken Familien” in das Haus am Dom in Frankfurt am Main ein.

Kinder suchtbelasteter und psychisch kranker Eltern sind oft schwierigen Lebensbedingungen und hohen Belastungen ausgesetzt. Sie sind besonders gefährdet, selbst psychisch zu erkranken.
Hier sind die Kinder- und Jugendhilfe, das Gesundheitswesen und andere wichtige Kommunalakteure gefragt, passgenaue Unterstützungsangebote zu entwickeln und miteinander zu kooperieren.

Prof. Dr. Albert Lenz referiert in seinem Fachbeitrag zum Thema Resilienz. Darin beleuchtet er die zentralen protektiven Faktoren und Prozesse bei Kindern psychisch erkrankter Eltern und leitet basale Interventionen ab.
Im Anschluss stellen einige beispielhafte Projekte „guter Praxis“ aus Hessen ihre Arbeit vor, deren zentrales Anliegen die Stärkung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen ist.

Zum Abschluss wird es Zeit und Raum für einen Austausch rund um die Frage geben: Was können wir tun, um diesen Kindern ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen?

Die Veranstaltung richtet sich an alle hessischen Akteure aus der Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen und der Suchtprävention sowie an alle Interessierte.

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch mit Ihnen!

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,- Euro.

Anmeldung

Sie können sich per E-Mail oder per Fax +49 (0)69-713 76 78-11 anmelden. Bitte verwenden Sie dazu den Anmeldebogen im Veranstaltungsflyer.

Sie können sich außerdem hier online anmelden.

Für Rückfragen können Sie uns unter folgender Telefonnummer erreichen: +49 (0)69-713 76 78-0

Anmeldeschluss ist der 15.11.2018.

Veranstaltunsgflyer mit Anmeldebogen

Hier geht es zur Ansicht des Veranstaltunsgflyers

Veranstaltungsprogramm

Tagesmoderation: Rajni Aggarwal, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen, HAGE e. V.

10:30 Ankommen und Willkommenscafé

11:00 Begrüßung & Grußworte

11:30 Gesundes und chancengerechtes Aufwachsen
HAGE e. V.

12:00 Fachlicher Beitrag
„Resilienz und protektive Prozesse bei Kindern psychisch erkrankter und suchtkranker Eltern“
Prof. Albert Lenz

13:00 Mittagsimbiss

13:30 Vorstellung von Projekten „guter Praxis“ Hessen

  • Menschenskinder-Werkstatt für Familienkultur e. V.
    „Miteinander leben-Krisen überwinden“ (0-10 J.)
    „Die Freischwimmer“ (11-18 J.)
  • Aufwind e. V.- Verein für seelische Gesundheit
    „Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern“ (2-16 J.)

sowie weitere Projekte aus Hessen

14:30 Fragen & Diskussion:
Was können wir tun, um diesen Kindern ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen?

14:50 Ausklang und Besuch der Projektstände

Anreise

Veranstaltungsort
HAUS AM DOM
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Anreise:
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hauptbahnhof Frankfurt

U-Bahn
Linie U4 (Richtung Bornheim-Seckbacher Landstraße) oder
Linie U5 (Richtung Preungesheim)
Haltestelle: Dom/Römer (Ausgang Dom)
Fahrzeit: ca. 3 Minuten

Straßenbahn
Linie 11 (Richtung Schießhüttenstraße) oder
Linie 12 (von der Haltestelle Hbf./Münchener Str. Richtung Hugo-Junkers-Str.)
Haltestelle: Römer/Paulskirche (Braubachstraße)
Von dort wenige Fußminuten (ca. 260 m) bis zum Haus am Dom
Fahrzeit: ca. 7 Minuten + ca. 2 Minuten Fußweg

Mit dem PKW
Von Norden und Westen
Von Norden kommend (A5), Abfahrt Nordwestkreuz. Von Westen kommend (A66), Abfahrt Nordwestkreuz Richtung Stadtmitte.
Entlang Miquelallee, Adickesallee zur Nibelungenallee, dort rechts abbiegen auf Friedberger Landstraße. Diese geht in Konrad-Adenauer-Straße und Kurt-Schumacher-Straße über. Rechts abbiegen in die Battonnstraße / Berliner Straße, nach ca. 350 m links in die Domstraße.

Von Süden und Osten
Von Süden kommend (A5), am Frankfurter Kreuz Richtung Würzburg (A3), kurz danach Abfahrt Frankfurt-Süd. Richtung Stadtmitte.
Von Osten kommend (A3), Richtung Frankfurter Kreuz, kurz vorher Abfahrt Frankfurt-Süd. Richtung Stadtmitte. Entlang Mörfelder Landstraße, Gartenstraße zur Walter-Kolb-Straße, dort links über den Main (Alte Brücke).
Der Kurt-Schumacher-Straße ca. 300 m folgen, dann links in die Battonnstraße / Berliner Straße, nach ca. 350 m links in die Domstraße.

Parkhäuser
Das unmittelbar am Haus liegende Parkhaus Dom/Römer bietet 480 Stellplätze. Bequeme Parkmöglichkeiten bestehen außerdem im Parkhaus Konstabler, Töngesgasse 8 (Parkleitsystem D). Von dort sind es nur fünf Gehminuten bis zum Haus am Dom.

Die Veranstaltung wird von der Hessischen Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) organisiert. Sie ist an die Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAGE e. V.) angegliedert. Die Koordinierungsstelle ist Teil des bundesweiten Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit und wird
durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag und mit Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV Bündnis für Gesundheit) sowie durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) gefördert.

Hessischer Gesundheitspreis

Logo_KGC Hessen

Ansprechpartnerinnen

Rajni Aggarwal
Simone Kühn

info@hage.de
Telefon: 069-713 76 78 0
Fax: +49 (0)69-713 76 7811

Veranstaltungsflyer mit Anmeldebogen

Online-Anmeldung

Fachgespräche Online-Anmeldung

Logo HMSI

BZgA