Modellprojekt zum Auf- und Ausbau bewegungsfördernder Strukturen für ältere Menschen in der Kommune

Bewegt älter werden

Das Modellprojekt hat den Auf- und Ausbau einer seniorengerechten, bewegungsfördernden Infrastruktur im Stadtgebiet Offenbach am Main zum Ziel. Bewegung im Alltag bildet eine wichtige Ressource für Gesundheit und Lebensqualität im Alter. Die Stärkung der Bewegungsförderung mit einem komplexen Lebensweltansatz, der alle Lebensbereiche umfasst, steht im Vordergrund des Modellprojekts.



Die Auftaktveranstaltung zum Projekt in Offenbach am Main entfällt.

Die für Montag, 12. Oktober, 15:30 Uhr in der Industrie- und Handelskammer (IHK) geplante Auftaktveranstaltung zur Vorstellung des Modellprojekts „Auf- und Ausbau bewegungsfördernder Strukturen für ältere Menschen in der Lebenswelt Kommune“ muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation in Offenbach ausfallen.



Hintergrund des Projektes

Bewegung im Alltag ist immer noch eine stark unterschätzte Ressource für Gesundheit und Lebensqualität im Alter. Bewegung in jeglicher Form hat eine große Bedeutung sowohl für den Erhalt der Gesundheit und des Wohlbefindens als auch für die Minderung von Risiken chronischer Erkrankungen. Sie steigert die soziale Teilhabe und die Lebensqualität bis ins hohe Alter. Der gesundheitliche Nutzen, die Reduktion des Sturzrisikos bis hin zu psychosozialem Wohlbefinden sind hinreichend belegt. 

Bewegung als regelmäßige Aktivität in den Alltag zu integrieren und körperlich aktiv zu sein, bedeutet aber nicht ausschließlich, Sport zu treiben. Die Stärkung der Bewegungsförderung mit einem komplexen Lebensweltansatz, der alle Lebensbereiche umfasst, sollte im Vordergrund stehen. Denn ein aktiver Lebensstil wird dabei sowohl von persönlichen Kompetenzen, als auch von Rahmenbedingungen, wie der Siedlungs- und Sozialstruktur, beeinflusst.

Die Kommune als zentrale Lebenswelt älterer Menschen spielt bei der Entwicklung einer bewegungsförderlichen Umgebung, und damit bei der Integration von Bewegung in den Alltag, eine bedeutende Rolle.

Ziele des Projektes

Das Modellprojekt hat den Auf- und Ausbau einer seniorengerechten, bewegungsfördernden Infrastruktur im Stadtgebiet Offenbach am Main zum Ziel. Zum einen geht es um den Ausbau von niederschwelligen Bewegungsangeboten in der Stadt Offenbach am Main und zum anderen soll die bewegungsfördernde Struktur und Kultur in der Stadt Offenbach verbessert werden. Das bedeutet, eine systematische Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Strukturen soll mit verhaltenspräventiven Maßnahmen zusammen gedacht und umgesetzt werden. Die Sensibilisierung und Gewinnung potentieller Projektpartner für eine bewegungsfördernde Infrastruktur sowie die systematische Einbeziehung der älteren Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren sind wichtige Bausteine des Projekts.

Umsetzung

Gemeinsam mit der Stadt Offenbach am Main setzt die HAGE e.V. das Modellprojekt um. Die HAGE e. V. unterstützt und berät mit dem Arbeitsbereich Gesund Altern die Kommune im gesamten Prozess von der Ist-Analyse, über die Maßnahmenentwicklung und -umsetzung bis hin zu Evaluation und Weiterentwicklung. Bewegungsförderung wird dabei als ein Prozess verstanden, der an vorhandene Potenziale anknüpft, individuelle und lebensweltbezogene Ressourcen stärkt und damit die Gesundheitschancen der Menschen verbessert.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Stadt Offenbach am Main.

Das Modellprojekt wird gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärungim Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.


Bild: © oneinchpunch-stock.adobe.com