19. Fachtagung „Leben und Sterben“

Begleitung sterbender und trauernder Menschen mit geistiger Behinderung

LuS 2018

Mittwoch, 07.11.2018, Lazaruskirche, Nieder-Ramstädter Diakonie, Mühltal

Die Bewohnerinnen und Bewohner in den Einrichtungen der Behindertenhilfe leben länger, werden älter und versterben dort. So sind auch hier Trauer, Sterben und Tod immer mehr ein Thema. Die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner bestimmen die Art der Betreuung, Begleitung und Versorgung.
Wie kann man den Bedürfnissen der Menschen mit geistiger Behinderung gerecht werden?
Wie können die Wünsche erfragt werden?
Welche Aufgabe haben Angehörige, Betreuer und Nahestehende bei einer würdevollen Sterbebegleitung?
Wie kann vernetzte Begleitung sterbender und trauernder Menschen mit geistiger Behinderung im gewohnten Lebensumfeld aufgebaut und gestaltet werden?
Welche Möglichkeiten ergeben sich durch die Hospiz- und Palliativbewegung?
Wie kann eine Abschiedskultur in der Einrichtung gestaltet werden, damit das Sterben und die Trauer zum Leben dazugehören darf?

Die 19. Fachtagung „Leben und Sterben“ will Wege der Unterstützung und Vernetzung vorstellen. Der Tag bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit zu konstruktivem Austausch und Kennenlernen von Praxisbeispielen.
Die HAGE e. V., das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Nieder-Ramstädter Diakonie laden Sie gemeinsam ein.
Die Fachtagung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Betreuung, Pflege, Medizin, Sozialarbeit, Hauswirtschaft, Leitungskräfte, aus der Hospizarbeit und palliativen Versorgung. Eingeladen sind ebenfalls die Verantwortlichen der Wohlfahrtsverbände und die Träger von Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Vertreter der Krankenversicherungen sowie politisch Verantwortliche. Alle, die am Thema der Sterbebegleitung in Einrichtungen der Eingliederungshilfe interessiert sind, sind herzlich willkommen!

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,- Euro pro Person.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Für Rückfragen bezüglich der Anmeldung wenden Sie sich bitte an Elke Wagner.
Für fachliche Fragen zu der Veranstaltung können Sie sich an Tina Saas und Elisabeth Terno wenden.

Veranstaltungsprogramm mit Anmeldeformular zum Download