Sterbebegleitung Hessen

Hospizliche und palliative Angebote in Hessen

KASA hat für das Bundesland Hessen erfasst (Stand: November 2018):

  • 100 ambulante Hospizinitiativen
  • 10 ambulante Kinderhospizdienste davon 80 Ambulante Hospizdienste, gefördert gem. § 39a Abs. 2 SGB V
  • 22 stationäre Hospize
  • 1 stationäres Kinderhospiz
  • 22 ambulante Palliativteams SAPV (mit abgeschlossenem Vertrag mit den Gesetzlichen Krankenkassen)
  • 3 ambulante Palliativteams für Kinder und Jugendliche

Fachtagung "Leben und Sterben"

Seit 1996 veranstaltet das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fast jährlich die Fachtagung “Leben und Sterben”. Ziel ist es, zur Verbesserung der Sterbebegleitung beizutragen, hier insbesondere durch das Angebot zur inhaltlichen Auseinandersetzung und Weiterentwicklung von Themen. Durch die Fachtagungen sollen Impulse für die Arbeit vor Ort gegeben werden. Die Themen der Fachtagungen werden von den Mitgliedern der AG „Verbesserung der Sterbebegleitung“ bei der Hessischen Landesregierung festgelegt. Die Fachtagung ist darüber hinaus ein Dank des Sozialministeriums an die vielen Ehrenamtlichen in der Hospiz- und Palliativarbeit in Hessen für ihr Engagement zur Verbesserung der Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen.

Themen der Fachtagung:

  • Verbesserung der Sterbebegleitung in Hessen, Gesamthochschule Kassel (1996)
  • Möglichkeiten und Grenzen ambulanter Sterbebegleitung, Hessischer Landtag Wiesbaden (1997)
  • Begleitung Sterbender in stationären Einrichtungen, Fachhochschule Frankfurt (1998)
  • Menschenwürde und Selbstverantwortung in der Sterbebegleitung, Hessischer Landtag Wiesbaden (1999)
  • Sterbebegleitung braucht Qualifizierung, Fachhochschule Frankfurt (2000)
  • Sterbebegleitung braucht Ehrenamtliche und Qualifizierung, Schloss Biebrich Wiesbaden (2001)
  • Sterben hier und anderswo. Kulturelle Aspekte der Sterbebegleitung, Congress Center Marburg (2002)
  • Patientenverfügung – ein Weg zur Selbstbestimmung? Kreishaus Offenbach in Dietzenbach (2003)
  • Qualifizierung Ehrenamtlicher in der Hospizarbeit, Stadthalle Wetzlar (2005)
  • Sterbebegleitung in Altenpflegeheimen, Fachhochschule Frankfurt (2007)
  • Sterbebegleitung braucht Vernetzung, Hochschule Fulda (2008)
  • Sterbebegleitung im Krankenhaus, Gesundheitsamt Region Kassel (2009)
  • Sterbebegleitung im Altenpflegeheim, MAINFELD—Raum für Kultur Frankfurt (2010)
  • Die Wünsche des Menschen am Lebensende, Bürgerhaus Gießen-Kleinlinden (2011)
  • Zwischen Liebe, Verantwortung und Pflichtgefühl, Fachhochschule Frankfurt (2012)
  • Leben und Sterben - Armut, Psychiatrie und Justizvollzugsanstalt, Akademie der Landesärztekammer Bad Nauheim (2014)
  • Ins Gespräch kommen - eine gemeinsame Herausforderung, OutOfOffice Frankfurt (2016)
  • Leben und Sterben - Begleitung und Versorgung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen, Kongresshalle Gießen (2017)
  • Begleitung sterbender und trauernder Menschen mit geistiger Behinderung, Nieder-Ramstädter Diakonie Mühltal (2018)

Gesetze

Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV)

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) – bis Oktober 2007 BAG Hospiz – hat die aktuellen Gesetzestexte, die für die Hospizarbeit und palliative Versorgung relevant sind, zusammengefasst. 
Hier geht es zum DHPV


Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP)

Gesetze und Meldungen zur Palliativmedizin und Palliativversorgung finden Sie auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP).
Hier geht es zur DGP