Kursangebot Würdezentrum Frankfurt

3 Tages Workshop Neuro Palliative Care

22.10.2020 bis 24.10.2020 von 9 Uhr bis 17 Uhr

In einer alternden Gesellschaft werden immer mehr betagte Menschen von neurologischen Erkrankungen (z.B. Demenz, Schlaganfall, Parkinson, ALS) betroffen sein und mit diesen sterben. Im Gegensatz zu Tumorpatienten erhalten die Betroffenen nur in den seltensten Fällen Palliativbetreuung. Menschen mit fortgeschrittenen neurologischen Erkrankungen stellen besondere Anforderungen an ein Palliative-Care-Team. Sie sind in der Regel kognitiv, kommunikativ und körperlich beeinträchtigt. Mit diesen Menschen zu kommunizieren, ihre Bedürfnisse, Ihr Leiden zu erkennen und zu lindern, ihre Autonomie zu erhalten, Sie wertzuschätzen ist herausfordernd.

Das Seminar erläutert das Grundverständnis der Palliative Care im Kontext neurologischer Versorgung und beschreibt, wie Symptome neurologisch beeinträchtigter Menschen systematisch erfasst und lebensqualitätsfördernd behandelt werden können.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.wuerdezentrum.de


BVP - Behandlung im Voraus Planen

§ 132g, Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase,
des Hospiz- und Palliativgesetz, SGBV

Der nächste Kurs startet am 17.11.2020.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.wuerdezentrum.de


Freiwilliger Verzicht auf Essen und Trinken für Fachpersonen aus der Hospiz- und Palliativversorgung

26.11.2020 von 9 Uhr bis 16 Uhr

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.wuerdezentrum.de


Das Würdezentrum wurde im Sommer 2016 in Frankfurt am Main gegründet und möchte dazu beitragen, dass im deutschen Gesundheitswesen und der Altenhilfe die Mitmenschlichkeit wieder gestärkt wird. Dabei fokussiert sich das Zentrum auf solche Situationen, in denen das Würdeerleben und die Autonomiewahrnehmung am stärksten gefährdet sind: in Gebrechlichkeit, schwerer Krankheit und am Lebensende. Hier bedarf es, integriert in gute Medizin und Pflege und dazu ergänzend, ganz besonders der liebevollen Zuwendung und einer Kultur des behutsamen und ressourcenorientierten Umsorgens.