Hage Logo
Newsletter Ausgabe Nr. 3
Liebe Leserin, lieber Leser,

wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe des HAGE-Newsletters präsentieren zu können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

die Redaktion
Aktuelles aus der HAGE

GF Dieter Schulenberg
1. Aug 2012
Wechsel in der Geschäftsführung
Zum 1. August hat die HAGE einen neuen Geschäftsführer
Herr Dieter Schulenberg, Jahrgang 1954, war vorher acht Jahre bei der AIDS-Hilfe Wiesbaden als Geschäftsführer tätig. Er kann auf 20 Jahre Erfahrung in der Suchtarbeit in Bremen zurückblicken. Bei der Deutschen Krebsgesellschaft in Frankfurt war er u.a. an der Entwicklung von Leitlinien in der Onkologie, einem Projekt zur Qualitätssicherung in der Palliativmedizin und der Entwicklung des Zertifizierungsverfahrens von Brustzentren als Projektkoordinator beteiligt. Bei der AIDS-Hilfe in Wiesbaden waren die Professionalisierung und Weiterentwicklung der Arbeit, sowie die Vernetzung in der Stadt die Schwerpunkte.

Redaktion: Herr Schulenberg, was verbinden Sie mit Ihrer Aufgabe bei der HAGE?
D. Schulenberg: Prävention und Gesundheitsentwicklung sind von großer Bedeutung gerade im Hinblick auf die zukünftige demografische Entwicklung. Die HAGE kann mit ihren Konzepten und Projekten wichtige Beiträge dazu leisten.

Redaktion: Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?
D. Schulenberg: Soweit ich das nach den ersten Tagen schon sagen kann, glaube ich, dass die Weiterentwicklung der bestehenden Konzepte gemeinsam mit dem Vorstand, den Mitgliedern und den Mitarbeitern wichtig ist. Für weitere Einschätzungen brauche ich doch noch Zeit.

Redaktion: Was lässt sich nach einer Woche noch sagen?
D. Schulenberg: Ich bin von allen freundlich empfangen worden und hoffe, die Erwartungen, die in mich gesetzt werden erfüllen zu können.

Für Anregungen bin ich dankbar und telefonisch unter 069/ 713 76 78 - 16 oder per Email dieter.schulenberg@hage.de erreichbar.

8. Aug 2012
vdek-Fotoausstellung
„Wieder Gesund?“ ab 11.9.2012 in der Fachhochschule Frankfurt
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) e.V. feiert 2012 sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde im Vorjahr zu einem bundesweiten Fotowettbewerb mit dem Titel „WIEDER GESUND?“ unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder eingeladen. Eine hochkarätig besetzte Jury wählte aus mehr 360 Beiträgen drei Preisträger aus. Ferner wurden sechs Ehrenpreise vergeben.

Bei den eingereichten und prämierten Fotoarbeiten geht es um das gesamte Spektrum von Krankheit, Gesundwerden und Erhaltung der Gesundheit. Die Bilder machen deutlich, dass im Krankheitsfall neben der individuellen menschlichen Hilfe und Zuwendung auch der Schutz der Gemeinschaft der gesetzlich Versicherten von großer Bedeutung ist.

Der Hamburger Designer und Fotograf Manfred Wigger hat die prämierten Bilder zu einer Wanderausstellung zusammengestellt. Diese Ausstellung kommt im Herbst auch nach Frankfurt. Nach einer Eröffnungsveranstaltung am 11.9.2012 u.a. in Anwesenheit des Hessischen Sozialministers und des Kurators der Ausstellung ist diese bis zum 5. Oktober 2012 in der Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz 1, (Gebäude I, Foyer EG) zu sehen.

Quelle: Pressemitteilung des vdek vom 19. Juli 2012.

http://www.vdek.com/LVen/HES
21. Aug 2012 | Gesund Aufwachsen für alle!
Auftaktveranstaltung für Hessen zum kommunalen Partnerprozess in Kassel am 21.08.2012
Der 13. Kinder und Jugendbericht zeigt auf, dass in Deutschland gravierende Unterschiede in den gesundheitlichen Chancen von Kindern und Jugendlichen bestehen. Die Veranstaltung will aufzeigen, wie notwendig kooperatives Handeln in der Kommune ist und warum die Förderung von Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Lebensverhältnissen ein hohes ökonomisches Potenzial für die Gesellschaft darstellt. mehr
20120905 LKGA
5. Sep 2012 | Landeskonferenz Hessen "Gesund aufwachsen" am 5.09.2012
Resilienz und Schutzfaktoren im Lebensumfeld von Kindern und Jugendlichen stärken
Im Fokus der 2. Landeskonferenz „Gesund aufwachsen“ steht das Anliegen die engen Verknüpfungen von frühkindlicher Bildung, Resilienzförderung und Gesundheit in den pädagogischen Institutionen und deren Handlungsumfeld zu betrachten. Die frühe und kontinuierliche Förderung von Schutzfaktoren in der Familie, in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, Schule und Vereinen wird als elementare und alle Lebensbereiche umfassende Strategie der Gesundheitsförderung angesehen. mehr
weitere Nachrichten

Titelseite Gesund Bleiben mitten im Leben
15. Jul 2012
Dokumentation der Landeskonferenz GESUND BLEIBEN MITTEN IM LEBEN erschienen
Strategien der Gesundheitsförderung für Frauen und Männer
„Was Hänschen nicht gelernt hat, kann Hans trotzdem noch lernen“. So endet die Landekonferenz Gesund Bleiben Mitten im Leben - Strategien der Gesundheitsförderung für Frauen und Männer am 31. Oktober 2011. In der vorliegenden Dokumentation wird dabei insbesondere der Gender Mainstreaming Ansatz, also die Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern, in den Mittelpunkt gestellt. In einführenden Impulsreferaten kristallisierte sich insbesondere heraus, dass die steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen bei Männern und Frauen ein zentrales Gesundheitsproblem darstellen. mehr

15. Jun 2012
Neuer Bewegungsparcours in Hofheim a. T. - Nord eröffnet
Am 15. Juni 2012 wurde in der Stadt Hofheim ein weiterer Bewegungsparcours mit Seniorenfitnessgeräten eröffnete. Der Bewegungspark Hofheim Nord im Innenhof Kantstraße und Hermann-Friesen-Straße ist eingebunden in das Gesamtkonzept Soziale Stadt und Bestandteil des Freiflächenkonzeptes, das gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern erarbeitet wurde. Hierzu wurden nicht nur Streifzüge im Fördergebiet unternommen oder die Entdeckungen mit der Kamera festgehalten, sondern die Erkenntnisse auch in Workshops weiter intensiviert. Hier konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre jeweiligen Erfahrungen, Ideen und Vorstellungen zusammentragen und aus dieser Grundlage heraus kam auch der Vorschlag der Bewohnerinnen und Bewohner für den jetzigen Bewegungspark. mehr

3. Aug 2012
Fortbildungsreihe 2012 für Hospizinitiativen
Öffentlichkeitsarbeit - Arbeitsrecht - Fundraising
Immer wieder erreichen die KASA-Ansprechstelle eine Vielzahl von Anfragen zu Leitungs- und Führungsaufgaben einer Hospizinitiative. Darum bieten wir eine Fortbildungsreihe zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitsrecht und Fundraising an.

Finanziell unterstützt wird die Fortbildungsreihe vom Hessischen Sozialministerium.

Termine:
Freitag, 21. September 2012 – „Hilfe – Schreiben leicht(er) gemacht” – Öffentlichkeitsarbeit
Freitag, 05. Oktober 2012 – „Hilfe – Hauptamtliche im Verein und nun?“ – Arbeitsrecht
Freitag, 30.11.2012 – “Hilfe, ich brauche Geld” – Fundraising

Die ganztägigen Veranstaltungen richten sich an die jeweils Verantwortlichen in den hessischen Hospizinitiativen. Die Fortbildungen können einzeln besucht werden. mehr

6. Mrz 2012
Identifizierung von Maßnahmen und Angeboten im Bereich der Gesundheitsförderung bei Erwerbslosen
Tragen Sie Ihr Angebot ein!
Der Regionale Knoten Hessen führt eine Befragung zur Bestandsaufnahme von Maßnahmen und Angeboten zum Thema “Gesundheitsförderung bei Erwerbslosen in Hessen” durch. Ziel des Bestandsinstrumentes ist eine “Ist-Analyse” der gegenwärtigen Maßnahmen und Angebote bei Erwerbslosen der verschiedenen Akteure in Hessen, so dass u. a. ein multisektoraler Austausch stattfinden kann, die Transparenz der Leistungserbringer verbessert wird und ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen den einzelnen Akteuren gesichert werden kann. Auch die Identifizierung und Verbreitung von Good Practice Beispielen fließt hier mit ein. mehr
Abmeldung & Datenschutz

15. Mrz 2012
Abmeldung Newsletter
Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen können Sie sich hier abmelden mehr

15. Mrz 2012
Datenschutz
Für die Dauer des Newsletterabonnements wird Ihre E-Mail-Adresse gespeichert. Ihre E-Mail-Adresse wird entsprechend der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt und nicht für andere Zwecke genutzt oder an Dritte weitergegeben.
Impressum
Angaben gemäß § 5 TMG


HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
Wildunger Straße 6/6a
60487 Frankfurt
Telefon: 069-713 76 78-0
Fax: 069-713 76 78-11
E-Mail: redaktion@hage.de
Internet: www.hage.de