Abrechnungsstelle Interdisziplinarität - ASID

2004 trat in Hessen eine Vereinbarung zwischen dem Hessischen Kultusministerium, dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie den Verbänden der Krankenkassen in Hessen in Kraft, die eine medizinisch-therapeutische Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf an hessischen Förderschulen und im inklusiven Unterricht langfristig und nachhaltig sichern kann.

Damit wird der Förderort Schule zugleich als möglicher Behandlungsort unter Berücksichtigung festgelegter Voraussetzungen anerkannt. Insbesondere für schwer- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche schaffen die medizinisch-therapeutische Versorgung und der Wissenstransfer der Therapeutinnen und Therapeuten in Zusammenarbeit mit Pädagoginnen und Pädagogen nicht selten erst die Voraussetzung einer integrativen Teilhabe am schulischen Leben.

Interdisziplinäre Tätigkeiten haben hierbei eine große Bedeutung. Sie zielen auf vernetztes Arbeiten mit sonderpädagogischen und therapeutischen Kompetenzen und Qualitäten. Durch die interdisziplinäre Zusammenführung von pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Leistungen entsteht ein ganzheitliches und individuelles Förder- und Behandlungskonzept.

Die HAGE führt in ihrer Abrechnungsstelle Interdisziplinarität (ASID) die Abrechnungen der pauschalen Kostenerstattung durch das Hessische Kultusministerium durch. Die Evaluation der interdisziplinären Leistungen (idL) der Therapeutinnen und Therapeuten erfolgt ebenfalls durch die HAGE.

Hessischer Gesundheitspreis

Hintergrundinformation

Ansprechpartnerinnen

Elke Wagner

Telefon: +49 (0)69-713 76 78-25
Fax: +49 (0)69-713 76 78-11
elke.wagner@hage.de

Carolin Becklas

Telefon: +49 (0)69-713 76 78-58
Fax: +49 (0)69-713 76 78-11
carolin.becklas@hage.de