Slider Kinder psychisch kranker Eltern

Fachtag Kinder psychisch kranker Eltern

Jährlich erleben circa drei Millionen Kinder, wie ein Elternteil unter einer psychischen Erkrankung leidet. Die betroffenen Kinder haben ein drei- bis vierfach höheres Risiko, selbst zu erkranken oder auffälliges Verhalten im Lebensverlauf zu entwickeln. Dies kann sich in allen Lebensbereichen zeigen, sei es im Kindergarten, der Schule, in der Familie oder außerhalb. Gleichzeitig entwickeln diese Kinder in besonderem Maße aber auch Fähigkeiten, diese schwierige Situation zu bewältigen.

Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention orientieren sich häufig an gesundheitlichen Risiken – gesundheitliche Potenziale geraten hingegen meist aus dem Blick. Eine ressourcenorientierte Sicht auf die Situation von Kindern mit psychisch kranken Eltern geht über diese – eher defizitäre – Perspektive hinaus. Notwendig für diese Kinder ist, dass sich alle beteiligten Hilfesysteme gut vernetzen, verbindlich kooperieren und gemeinsam ressourcenorientiert arbeiten. Die Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen in Hessen ermöglicht es, Familien rechtzeitig verschiedene Unterstützungsangebote anzubieten und somit gesundheitliche und sonstige Belastungen für Kinder und Eltern zu minimieren. Vor Ort sind Frühe Hilfe Angebote somit ein erster wichtiger Baustein. Bei dieser Fachtagung werden sowohl grundsätzliche Überlegungen als auch Praxiserfahrungen vorgestellt und diskutiert. Die Fachtagung wird gemeinsam vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie der HAGE – Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung e.V. durchgeführt.

Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de