Gute Arbeit - Gute Qualität?

Berichte aus dem Projekt "Gesundheitsförderung in Lebenswelten - Entwicklung und Sicherung von Qualität" erschienen

Die Projektberichte sowie der Ergebnisbericht der hessischen Bestandsaufnahme sind zum bundesweiten Vorhaben “Gesundheitsförderung in Lebenswelten – Entwicklung und Sicherung von Qualität” veröffentlicht.
Das von der BZgA von Juni 2014 bis April 2015 geförderte Gesamtprojekt hatte das Ziel Qualitätssicherung stärker in der täglichen Praxis der Gesundheitsförderung in Lebenswelten (Settings) zu verankern und im ersten Schritt eine bundesweite Bestandsaufnahme zu erstellen.

Die HAGE führte im Rahmen der länderspezifischen Bestandsaufnahme eine schriftliche postalische Befragung von Akteurinnen und Akteuren hessischer Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser und deren Träger sowie weitere Einrichtungen für Kinder durch.
Zentrale Fragestellungen für die Befragung waren folgende:

  • Welche Erfahrungen und Bedarfe haben Akteurinnen und Akteure aus dem Setting der Kinder- und Familienzentren mit der Anwendung von Instrumenten und Verfahren der Qualitätssicherung?
  • Welchen Unterstützungsbedarf haben die Akteurinnen und Akteure, um Maßnahmen der Qualitätssicherung in ihren Einrichtungen zu entwickeln?
  • Welchen Stellenwert haben Gesundheitsförderung und Prävention in der Arbeit des Settings Kinder- und Familienzentren aus Sicht der Akteur/innen?

In einem weiteren Baustein sollen landes- und bundesweite Kompetenznetzwerke für Qualitätssicherung in gesundheitsfördernden Settings aufgebaut werden. Hierfür wird ein Multiplikatorenkonzept entwickelt, um Praktikerinnen und Praktiker bei der Auswahl und Anwendung von Instrumenten und Verfahren der Qualitätssicherung zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Projekt “Gesundheitsförderung in Lebenswelten – Entwicklung und Sicherung von Qualität” gibt es hier