Wanderausstellung Demenz

HMSI_Wanderausstellung Demenz

des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

Mit der Wanderausstellung möchte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration die Auseinandersetzung mit der Krankheit Demenz fördern. Dabei soll der Weg zur Beschäftigung mit Fragen und Themen von Demenz über den „Umweg“ des Humors erfolgen. Solange man sich nicht über Menschen lustig macht, die an Demenz leiden, wohl aber Situationskomik aufs Korn nimmt, tragen Scharfsinn und Esprit dazu bei, die gesellschaftliche Wahrnehmung von Demenz zu entkrampfen. Überzeichneter Humor schafft damit, was sonst nur schwer gelingt: das Thema Mensch und Demenz aus der Ecke zu holen mitten in die Gesellschaft, wo es hingehört. Was dabei herauskommt, wenn ein Hochschulprofessor (Thomas Klie) und ein Zeichner und Cartoonist (Peter Gaymann) den Alltag von Menschen mit Demenz in Szene setzt, zeigt die Ausstellung. Sie zeigt in Form von 12 Cartoons Situationen und Dialoge zwischen Menschen, die schon und solchen, die (noch) nicht an Demenz erkrankt sind. Und sie verdeutlicht die Mühe, die es kostet, sich in einem Leben mit Demenz erfolgreich zu behaupten, so munter wie mitfühlend.

Die Ausstellung umfasst 16 Bilderrahmen im Format 61 cm x 51 cm. Sie kann kostenlos ausgeliehen werden. Der Ausleiher ist für den Transport (Ab- und Rücktransport) verantwortlich und für den Ersatz bei mögliche Beschädigungen. An der Ausstellung Interessierte wenden sich mit Terminwünschen bitte an:
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Charlotte Durkin (Charlotte.durkin@hsm.hessen.de)

Bild: © Hessisches Ministerium für Soziales und Integration