Regionaltagung Kassel 13. März 2018

Titel RT Heim 2018

Gemeinsam - Vernetzte Begleitung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen

Wir laden Sie herzlich zu einem Austausch über die Begleitung und Versorgung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen und über das Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) ein. Nicht nur erst seit dieser gesetzlichen Grundlage setzen sich Menschen verschiedener Institutionen für eine Verbesserung der Situation am Lebensende ein. Schon seit Jahren versuchen Mitarbeitende in stationären Einrichtungen, die Wünsche sterbender Menschen zu erfragen und eine würdevolle Begleitung bis zuletzt zu ermöglichen. Wir möchten Ihnen Gelegenheit bieten, mit den Akteuren der Hospiz- und Palliativarbeit Ihrer Region zu diskutieren, welche Wege einer Kooperation zur Versorgung und Begleitung möglich sind. Durch das HPG werden den Bewohnerinnen und Bewohnern zudem neue Wege eröffnet, für die letzte Lebensphase Vorsorge zu treffen. Welche neuen Aufgaben können sich daraus für die stationären Pflegeeinrichtungen ergeben? Wie kann dies gemeinsam gelingen? Dazu möchten wir uns Beispiele anschauen und diskutieren.

Unsere Regionaltagungen richten sich an alle Mitarbeitenden stationärer Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe, an Mitarbeitende der Hospizinitiativen und Mitarbeitende der Palliativversorgung sowie ambulant tätige Pflegende und Fachärzte
für Allgemeinmedizin.

Drei Regionaltagungen in den Regionen Frankfurt, Darmstadt und Wetzlar fanden bereits statt. Wir laden Sie nun nach Nordhessen ein. Die Regionaltagungen werden gemeinsam vom Regierungspräsidium Gießen,
Hessische Pflege- und Betreuungsaufsicht und der HAGE e. V., Arbeitsbereich KASA in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration durchgeführt.

13. März 2018 Kassel

- Landkreis Fulda
- Landkreis Hersfeld-Rotenburg – Main-Kinzig-Kreis
- Landkreis Kassel
- Landkreis Waldeck-Frankenberg
- Werra-Meißner-Kreis
- Schwalm-Eder-Kreis
- Stadt Kassel

Programm

09:30 Uhr Ankommen und Anmeldung

10:00 Uhr Begrüßung
Dr. Markus Schimmelpfennig, Stadt Kassel,
Gesundheitsamt Region Kassel

10:15 Uhr Verbesserung der Sterbebegleitung – Die Rolle der Hospizbewegung – Angebote der Begleitung und Beratung – Was ist für eine Zusammenarbeit notwendig?
Tina Saas und Elisabeth Terno, HAGE
Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V., Arbeitsbereich KASA

10:45 Uhr Das Hospiz- und Palliativgesetz aus Sicht der Hessischen Betreuungs- und Pflegeaufsicht Verbesserung der Sterbebegleitung in stationären Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Anne Oppermann, Regierungspräsidium Gießen,
Hessische Betreuungs- und Pflegeaufsicht

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr Die Bundesrahmenvereinbarung zur Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase in stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Dr. Franca D´Arrigo, Diakonie Hessen – Diakonisches
Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e. V.

12:00 – 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr Verbesserung der Begleitung und Versorgung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen aus Sicht der Hausärzte
Dr. Maria Haas-Weber, Hanau

13:30 Uhr Spezialisierte ambulante Palliativversorgung in stationären Pflegeeinrichtungen
Michaela Hach, Fachverband SAPV Hessen e. V.

14:00 Uhr Pause

14:15 Uhr Möglichkeiten der hospizlichen Begleitung in stationären Pflegeeinrichtungen
Praxisbeispiel aus der Hospizarbeit der Region

14:45 Uhr Austausch und Fragen
Zusammenfassung des Tages unter der Frage:
Wo bedarf es Unterstützung?

16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 27.02.2018 mit dem Vordruck im Flyer (Download unten) per Post oder Fax an die HAGE e. V.: +49 (0)69-713 76 78 – 11 an.