EINLADUNG

16. Fachtagung "Leben und Sterben"
5. November 2014, Bad Nauheim

Titelbild FT L&S 2014

In der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland heißt es: „Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen.“ Dies bedeutet, dass wir darauf vertrauen können müssen, dass wir in unserer letzten Lebensphase mit unseren Vorstellungen, Wünschen und Werten respektiert werden und dass Entscheidungen unter Achtung unseres Willens getroffen werden. Wir brauchen dazu einen gut kooperierenden Mix aus familiärer und professioneller Hilfe sowie ehrenamtlicher Tätigkeit.

Die 16. Fachtagung „Leben und Sterben“ des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration am 5. November 2014 wird den Blick auf neue Herausforderungen in unserer Gesellschaft lenken. PD Alfred Simon, Leiter der Geschäftsstelle der Akademie für Ethik in der Medizin in Göttingen, wird am Vormittag Denkanstöße zu Herausforderungen an und zum ethischen Handeln in unserer Gesellschaft geben.

Die Situation und die Belange der Menschen, die in Armut leben, die psychisch krank sind oder im Gefängnis leben, stehen anschließend im Zentrum der Diskussionen. Referenten aus diesen Bereichen geben jeweils einen einführenden Einblick. Anschließend besteht die Möglichkeit sich in kleineren Gesprächsrunden auszutauschen. Ziel ist es, gemeinsam zu erarbeiten, wie die Begleitung sterbender Menschen in diesen besonderen Lebenslagen und Lebensumständen gestaltet und umgesetzt werden kann.

Die Tagung bietet neben den neuen Impulsen für die Hospiz- und Palliativarbeit auch wie immer eine gute Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, sich auszutauschen und neue Ideen für die Hospiz- und Palliativarbeit vor Ort zu entwickeln. Die Hessische Landesregierung lädt alle Interessierten herzlich dazu ein, sich an der inhaltlichen Weiterentwicklung der hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung zu beteiligen.

Alle, die sterbende Menschen und ihre Angehörigen begleiten und versorgen, Entscheidungsträger und Verantwortliche aus Politik, Kirchen und Wohlfahrtsverbänden sowie alle interessierten Frauen und Männer sind herzlich willkommen!

Nähere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Anmeldung online oder mit dem Vordruck im Einladungsflyer per Fax oder Post.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Online Anmeldung

Hier können Sie sich direkt online anmelden mehr