Landeskonferenz Gesund Aufwachsen 2014

4. Landeskonferenz Hessen
Kinder und Jugendliche stark machen - Essen und Trinken für kluge Köpfe

Förderung der Esskultur und Stärkung der Ernährungskompetenzen in Ganztagseinrichtungen

Das Ernährungsverhalten stellt einen wichtigen Teil lebensstilbezogenen Verhaltens dar und wird in den ersten Lebensjahren durch die Ernährungsweise des familialen Umfelds geprägt. Aufgrund der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen verändert sich die Gestaltung des Ernährungsalltags. Da die Anzahl von Ganztageseinrichtungen steigt, haben Kitas und Schulen, neben der Familie, eine wachsende Verantwortung und Vorbildfunktion bei der Etablierung eines hochwertigen Verpflegungsangebotes und der Ausprägung eines gesundheitsförderlichen Essverhaltens. Dieses zeichnet sich, neben einem ernährungsphysiologisch hochwertigen und abwechslungsreichen Speisenangebot auch durch eine positive Essatmosphäre aus, in der die gemeinsame Mahlzeit eine soziale Bedeutung hat und die Kommunikation und Fürsorge füreinander gefördert wird. Eine ausgewogene Ernährung zusammen mit der Stärkung der Genuss- und Selbstkompetenz und einer Atmosphäre in der Essen zelebriert wird können dazu beitragen, die Ernährungskompetenz, oder auch „food literacy“, zu stärken. Dieser Begriff verbindet die Themen Ernährung/Lebensmittel mit Kompetenzbildung und beschreibt die Fähigkeit, den Ernährungsalltag selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und genussvoll zu gestalten.

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die Themen Förderung von Ernährungskompetenz und Esskultur von Kindern und Jugendlichen, aktuelle Verpflegungskonzepte sowie Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung mit Ansätzen und Modellen aus der Praxis.

Die Veranstaltung richtet sich an ErzieherInnen, Kita-LeiterInnen, Lehrkräfte, Schulleitungen, Kita- und Schulträger, Elternvertreter, Jugend- und Gesundheitsämter, Caterer sowie allen weiteren Interessierten aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Verwaltung und Politik.

Programm

09:30 Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Eröffnung und Grußworte

Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration
Dieter Schulenberg, Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung e.V.

10:30 Einführung I

Zur Bedeutung von Essen und Ernährungskompetenz in der Überflussgesellschaft

Prof. Dr. Jana Rückert-John, Hochschule Fulda – University of Applied Sciences

11:30 Kaffeepause

11:45 Einführung II

Essen als Querschnittsthema und Bildungsaufgabe in Kita und Schule

Prof. i.R. Dr. Barbara Methfessel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Gesellschaftswissenschaften, Abteilung Alltagskultur und Gesundheit

12:45 Mittagspause

14:00 Parallele Foren

Forum 1: Schulverpflegung individuell gestalten

Schritt für Schritt zur guten Schulverpflegung – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen
Dr. Katja Schneider, Vernetzungsstelle Schulverpflegung

Schulessen im Ganztag: eine Chance mit Hürden. Feldstudie und Hintergründe
Christiane Kappelhoff, Fachbereich Gesundheit Marburg-Biedenkopf

Forum 2: Empfohlene Praxisprojekte in der Schule

„Werkstatt Ernährung – ein erlebnis- und handlungsorientiertes Bausteinkonzept“
Kirsten Schänzer, im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Erfahrungen mit einem Trinkbrunnen in der
Anne Frank Schule
Monika Kulessa & Team, Anne Frank Schule, Hanau

Forum 3: Förderung von Esskultur und Qualität der Verpflegung in Kita-Tageseinrichtungen

Wie erreichen wir eine nachhaltige Esskultur in Kita und Schule?
Michael Thun, Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bremen und Geschäftsführer von „ESSCOOLTUR“

Ernährungsbildung in den Kita-Alltag integrieren: DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder
Dr. Ulrike Kreinhoff, DGE Sektion Hessen, Friedrichsdorf

Forum 4: Ernährungsbildung in der Praxis

Bildungsort Esstisch!
Bettina Meints-Korinth, Verbraucherzentrale
Hessen e.V., Frankfurt

Der aid-Ernährungsführerschein – ein Baustein für eine gelungene Ernährungsbildung
Dr. Eleonore Heil, Institut für Ernährungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen

15:15 Kaffeepause

15:30 Podiumsdiskussion

Gäste: Ute Latzel, Mütter- und Familienzentrum e.V., Bad Nauheim, Dr. Catharina Maulbecker-Armstrong, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Prof. i.R. Dr. Barbara Methfessel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Dieter Schulenberg, HAGE e.V.

16:45 Ausblick und Ende der Veranstaltung

Dr. Catharina Maulbecker-Armstrong, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Hinweis für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste

Der Aufzug zur U-Bahn-Station Dom/Römer ist bis voraussichtlich März 2015 gesperrt. Somit ist die U-Bahn-Station Dom/Römer für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste nicht mehr erreichbar. Alternativen: Ab der Haltestelle Römer/Paulskirche fahren die Straßenbahnlinien 11 und 12 zum Willy-Brandt-Platz bzw. die Linie 12 zur Konstablerwache. Die Linien U4 und U5 sind an den U-Bahn-Stationen Willy-Brandt-Platz und Konstablerwache barrierefrei mit Aufzügen erreichbar.

Fotos: Fotos: © famveldman – Fotolia.com, Monkey Business – Fotolia.com, © xixinxing – Fotolia.com, © bokan – Fotolia.com