\Seiltänzer_topnews

  Landeskonferenz Hessen

Kinder und Jugendliche stark machen

Kompetenzförderung als Strategie der Gesundheitsförderung

Die Förderung von Lebenskompetenz ist ein Baustein, um Gesundheitsressourcen von Kindern zu stärken, sie bei der Entwicklung positiver Selbstkonzepte zu unterstützen und gesundheitsförderliche Lebenswelten zu schaffen. Ziel der Landeskonferenz am 24. August in der Fachhochschule Frankfurt ist es, Strategien zur Stärkung von Lebenskompetenz und Resilienz darzustellen. Projekte präsentieren konkrete Praxisbeispiele zur Umsetzung in den Lebenswelten.

Lebenskompetente Kinder, Jugendliche und ihre Familien besitzen die Fähigkeit, mit den Anforderungen und Herausforderungen des täglichen Lebens umzugehen. Sie sind eher in der Lage, Herausforderungen und Bedrohungen wie Gruppendruck, Schulstress, Konsumorientierung, persönliche oder familiäre Krisen, Reizüberflutung und Ängste zu bewältigen, ohne daran zu erkranken. Die frühe und kontinuierliche Förderung von Lebenskompetenzen in Hort, Kita, Schule, Vereinen und in den Familien wird daher als elementare und alle Lebensbereiche umfassende Strategie der Gesundheitsförderung angesehen.

Zentrales Anliegen der Landeskonferenz ist es, Strategien zur Stärkung von Lebenskompetenz und Resilienz aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive darzustellen. Anhand konkreter Praxisbeispiele soll verdeutlicht werden, wie diese konkret in die Projekte in Hessen übertragen werden können. Zudem werden aktuelle Daten der Health Behaviour in School-aged Children-Studie (HBSC) zur gegenwärtigen gesundheitlichen Situation der hessischen Heranwachsenden präsentiert.

Die Konferenz findet statt unter Federführung des Hessischen Sozialministeriums im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie der Hessischen Landesregierung. Kooperationspartner sind: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Forschungszentrum Demografischer Wandel (FZDW) an der Fachhochschule Frankfurt am Main und HAGE-Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung e.V.

Eingeladen sind Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft, aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung, Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Horten sowie Akteure und Interessierte aus Politik und Verwaltung.

Die Landeskonferenz “Kinder und Jugendliche stark machen” ist mit 10 Leistungspunkten beim IQ Hessen akkreditiert.

Veranstaltungsort

Fachhochschule Frankfurt a. M. University of Applied Sciences
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main