Bewegungsparcours in Hofheim a. T. - Nord

Bewegungsparcour Hofheim

Partizipationsansatz vorbildlich umgesetzt!

Am 15. Juni 2012 wurde in der Stadt Hofheim ein weiterer Bewegungsparcours mit Seniorenfitnessgeräten eröffnet. Der Bewegungspark Hofheim Nord im Innenhof Kantstraße und Hermann-Friesen-Straße ist eingebunden in das Gesamtkonzept Soziale Stadt und Bestandteil des Freiflächenkonzeptes, das gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern erarbeitet wurde. Hierzu wurden nicht nur Streifzüge im Fördergebiet unternommen oder die Entdeckungen mit der Kamera festgehalten, sondern die Erkenntnisse auch in Workshops weiter intensiviert. Hier konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre jeweiligen Erfahrungen, Ideen und Vorstellungen zusammentragen und aus dieser Grundlage heraus kam auch der Vorschlag der Bewohnerinnen und Bewohner für den jetzigen Bewegungspark.

„Dieser Standort wurde gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auserkoren und der TV 1860 Hofheim e.V. bietet an den neuen Geräten Übungseinheiten an“, so die Aufsichtsratsvorsitzende der Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft und Bürgermeisterin Gisela Stang im Rahmen der Einweihungsfeier.„Aufgrund des demografischen Wandels und der daraus resultierenden Veränderung der Altersstruktur gewinnt der Bereich Prävention für Seniorinnen und Senioren zunehmend an Bedeutung“, ergänzte Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater, „und somit wurden die vorliegenden Konzepte in den städtischen Gremien auch als Handlungsgrundlage beschlossen.“

Die HAGE e. V. war ebenfalls im Vorfeld dieser Entwicklung beteiligt und hatte im Rahmen des Hessischen Zentrums für Bewegungsförderung bereits im Jahr 2009 erste Gespräche in der Stadt Hofheim, an denen die Seniorenbeauftragte der Stadt, der Quartiersmanager aus Hofheim Nord und der Vertreter der Seniorennachbarschaftshilfe e.V. (SNH) beteiligt waren. Auf Grund des großen Interesses der Kommune wurde vereinbart, gemeinsam ein Konzept, zum Aufbau von Angeboten der Alltagsbewegung zu konzipieren.

Im Jahr 2010 konnte den Verantwortlichen in Hofheim dann seitens der HAGE ein Konzept vorgelegt werden mit dem Titel: „Stärkung der Alltagsbewegung als Querschnittaufgabe bei der Gesundheitsförderung von Bürgerinnen und Bürgern 60 plus im Stadtteil Hofheim Nord“, welches dann offiziell im Magistrat der Stadt Hofheim vorgestellt wurde. Damit war eine der Handlungsgrundlagen für die Arbeit der Seniorenbeauftragten und des Quartiersmanagements im Stadtteil Hofheim Nord geschaffen. (Alle weiteren Informationen zum Konzept, können Sie der PDF-Datei im Download entnehmen)

Die Umsetzung des Bewegungsparks in Hofheim Nord erfolgte ebenfalls gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern als „Bauaktion“ Ende April 2012 und so konnten sie aktiv mithelfen und mit ansehen, wie ihre eigenen Ideen und Vorstellungen Gestalt annahmen. Der Bewegungspark, dessen Gesamtkosten sich auf rund 50.000 Euro belaufen und mit rund 17.000 Euro aus dem Programm Soziale Stadt und der Stadt Hofheim gefördert wurde, bedeutet eine Aufwertung des Stadtteils. Zur Finanzierung trugen auch die AOK Hessen und die SeniorenNachbarschaftsHilfe bei. Der TV1860 Hofheim hat sich mit den Geräten bereits beschäftigt und wird Übungseinheiten anbieten Diese Übungseinheiten werden kostenfrei angeboten und sind offen für Alle. Unterstützung im Stadtteil erfährt der Bewegungspark ebenfalls über das Quartiersmanagement und dem generationen- und kulturübergreifenden Projekt Familie Nord.